AUDIVA Test-CD für die auditiven Funktionen und Normwerte

Die AUDIVA Test-CD ist ein einfaches Verfahren, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Störung der auditiven Wahrnehmung ausschliessen kann, bzw. diese erkennbar macht.

Die Test-CD enthält eine Vielzahl gängiger Subtests. Einige davon (Zahlenfolgetest, Wortergänzung, Lautverbindung, Mottier, dichotisches Hören links/rechts) korrelieren mit der Leseleistung von Grundschülern. Dieselben (mit Ausnahme des dichotischen Hörens) korrelieren auch mit Rechtschreibleistungen. Insgesamt scheint für das Lesen eher ein Assoziationsfaktor verantwortlich zu sein und für das Rechtschreiben der Faktor auditive Verarbeitung und Merkfähigkeit.

Die Regressionsanalyse beantwortete, dass Subtests der AUDIVA Test-CD, die tatsächlich mit Lese-/Rechtschreibleistungen korrelieren, diese L-/R-Leistung auch vorhersagen können; am besten geeignet waren „Wörter ergänzen" und „dichotisches Hören".


AUDIVA Test-CD – Überprüfung der auditiven Wahrnehmung

HörWahrnehmungsTrainer (HWT-Gerät):

Das HörWahrnehmungsTraining (HWT) ist eine hervorragende Lösung für Hörverarbeitungsprobleme bei Kindern und Erwachsenen. Die Anregung über das Ohr erfolgt durch harmonische Musik (Phase A) und/oder Sprache (Phase B).

AUDIVA® wurde von den Arbeiten des Sprachheilpädagogen Friedrich Pelz und des Forschers Prof. Dr. A. A. Tomatis inspiriert und die von ihnen entwickelte Methodik der Hochtonfilterung und Lateralisation in den Geräten, mit denen das HWT durchgeführt wird, integriert. Dabei werden die hohen Klänge hervorgehoben und lateralisiert, d. h. bestimmte hohe Frequenzbereiche (Klangfarben) wandern hin und her, von Ohr zu Ohr. Der Höreindruck ist daher so, dass immer auf beiden Ohren ein Signal vorhanden ist, jedoch auf dem einen Ohr die tieferen und auf dem anderen Ohr die höheren Frequenzen. Wenn sich das Audiosignal in der Mitte befindet, wird es vornehmlich von oben kommend gehört. Die Bewegung zwischen den Ohren bekommt damit dreidimensionale Gestalt. Dadurch wird nicht nur die Lateralisation sondern auch die Fusion beider Ohrsignale in verschiedenen Frequenzbereichen trainiert (1.000 Hz und aufwärts - jener Bereich, der für die sprachliche Kommunikation und für die Koordination im Raum wichtig ist). Im HWT-Gerät ist ein 6-stufiges Level-Programm integriert, das die Intensität der Filterung schrittweise steigert und so den Trainingseffekt verstärkt.

Parallel tätig sein

Das HWT mit Musik wirkt ganz ohne Zuwendung, Kopf und Hände sind frei für kreative oder geistige Aktivitäten. Ausruhen ist natürlich auch erlaubt. Kinder erledigen ihre Hausaufgaben oder malen, basteln, lesen...

Entspannung und Anregung

Viele Anwender nutzen nur die ausgleichende und anregende Wirkung des HWTs mit Musik über den HörWahrnehmungsTrainer (HWT-Gerät). Dieser kann von der gesamten Familie genutzt werden. Die Anregung erreicht über das Ohr das neuronale System und stimuliert gleichzeitig das vegetative, emotionale und kognitive System im menschlichen Körper. Das HörWahrnehmungsTraining wird über Kopfhörer durchgeführt. Wir bestehen auf die Verwendung von CDs ohne die Datenreduzierung durch MP3 o.ä.

Einsatzbereiche und Anwendung des HWT:

  • Aufmerksamkeit, Konzentration
  • Filterschwäche, Figur- und Grundwahrnehmung, Geräuschempfindlichkeit, Ablenkbarkeit
  • Hyperakusis (Überempfindlichkeit)
  • Merkfähigkeit, Wortfindung, Erinnerung
  • Geschwindigkeit der Verarbeitung/Reaktion
  • Sprache (Artikulation, Grammatik, Wortschatz, Ausdruck)
  • Redefluss, Stimme
  • Sprachverständnis (ggf. auch Phase B durchführen)
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung (ggf. auch Phase B durchführen)
  • Richtungshören, beidohriges/dichotisches Hören, Hörlateralität
  • Links-/Rechts-Koordination
  • Graphomotorik (Schriftbild)
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Wirkung bei Überlastungssymptomen
  • Motivation (inhaltsabhängige Motivation, Fehlleistung trotz Motivation)
  • Lernen

Liegen Störungen in diesen Bereichen vor, wird das HWT-Training in Phase A (Musik hören) durchgeführt. Bestehen darüber hinaus auch Störungen in den Bereichen Sprache (Artikulation, Grammatik, Wortschatz, Ausdruck), dann ist das HWT-Training in Phase A und B sinnvoll.

Förderung der sprachlichen, phonologischen Leistungen bis hin zum Lesen und Schreiben (LRS-Therapie) sowie Verbesserungen

  • Sprachverständnis (wird auch mit Phase A verbessert)
  • Phonologische Bewusstheit
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung (wird auch mit Phase A verbessert)
  • Spracherwerb: Lautbildung bei einer Dyslalie (Störungen der Aussprache und Artikulation), besonders bei den Zischlauten (s,x,z, sch) und in der Lautunterscheidung (b,p/d/t,g/k), in der Grammatik, expressiven Sprache
  • Sensorische Anteile werden mit Phase A verbessert.
  • LRS-Therapie, Lesetraining
  • Phonem-Graphem Kopplung
  • Fremdsprachenunterricht, Nachhilfe

HWT home Musik hören in Phase A Die eigene Stimme hören in Phase B HWT home Set

Hörbücher - ohne Stress und Zeitdruck (Phase B)

Wir bieten langsam und deutlich gelesene Kinderbücher mit reduzierter Sprechgeschwindigkeit an.

Diese können zu Hause nach dem Essen und zur Anregung und Entspannung während ihrer Mittagspause genutzt werden.

Für Kinder mit ...

  • Sprachentwicklungsproblemen, Sprachentwicklungsstörung (SEV)
  • Problemen in der Lesefertigkeit: stockendes Lesen, ungenaues Lesen, nach dem Lesen die Inhalte vergessen...

Mit den Audiva Hörbüchern

  • hören die Kinder die CD - einfach so zum Einschlafen, zwischendurch am Tag oder ganz bewusst.
  • ist wiederholtes Hören erlaubt und förderlich.
  • erhalten Kinder ein deutliches Sprachvorbild.
  • können sich die Kinder entspannen, weil langsamer gesprochen wird.
  • hat die innere Vorstellungswelt genügend Zeit, sich im Kopf des Kindes aufzubauen. Auch wenn seine Verarbeitungszeit noch langsam ist.
  • werden Kinder, die die Deutsche Sprache schwer verstehen, geschult. Und das einfach durch das Hören der Geschichten und das Mitverfolgen der Bilder.
  • können Autisten bzw. Kinder mit autistischen Zügen so angesprochen werden, dass sie ein inneres Interesse an Sprache bekommen und selbst ihre Sprachfähigkeiten ausprobieren, weiterentwickeln und einsetzen.

Vorschulkinder

  • hören einfach die langsam vorgelesenen Geschichten. Ermuntern Sie sie zum freien Nacherzählen der gehörten Inhalte.
  • können sich parallel die dazu passenden Bilder im Buch anschauen.

Schulkinder

  • langsames Vorlesen, bzw. die entsprechende CD mit langsamer Lesung hören, entspannt und bietet genug Zeit, um dem Text gut zu folgen.
  • können einen Track hören und satzweise (ohne Buch) ins Mikrofon nachsprechen.
  • ein Elternteil kann Satzteile über das Mikrofon vorsprechen, das Kind spricht nach.
  • lautes Lesen ist viel leichter, wenn das Kind vorher den Text schon (mehrfach) gehört hat. Es schult die Erinnerung, die Merkfähigkeit und entspannt die gesamte Leseaktion. Die Lesefertigkeit, als Umsetzung von der Graphem- zur Phonemebene, wird dadurch viel entspannter ablaufen. Alles, was ohne Stress abläuft, lässt sich auch leichter wiederholen und integriert sich besser.

Kombinieren Sie verschiedene Möglichkeiten und schaffen Sie Abwechslung:

  • täglich einen Track und die entsprechenden Buchseiten hören.
  • täglich einen Track und die entsprechenden Buchseiten hören und am gleichen Tag (oder direkt nach dem Hören) den gleichen Teil nochmals hören und danach den Text stumm mit dem Finger mitverfolgen.
  • täglich einen Track hören und im Buch mitverfolgen und direkt danach den gleichen Track satzweise (ohne Buch) hören und ins Mikrofon nachsprechen.
  • Aufgaben lösen:
  • wenn das Kind z.B. "d" und "t" verwechselt, soll es nur die Worte aus dem Buch laut lesen, in denen einer dieser Laute enthalten ist.
  • wie zuvor, jedoch ohne Buch: das Kind hört aufmerksam hin und spricht nur die jeweiligen Worte ins Mikrofon nach.
  • täglich einen Track via Mikrofon (ohne CD) lesen.
  • täglich einen Track hören und gleichzeitig den Text mitlesen und über Mikofon mitsprechen.

Tiergeschichten Band 1 Tiergeschichten Band 2 Tiergeschichten Band 3 Tiergeschichten Band 4 Schweinchen Theo und Tessa Gans Poldi